Werkstatt Musik - Werkplaats Muziek

Das Projekt "Werkstatt Musik" rollt den roten Teppich für junge Talente im Grenzraum an Rhein und Maas aus, bietet ihnen professionelle Auftrittsmöglichkeiten sowie eine länderübergreifende Begegnung in Werkstätten des gemeinsamen Komponierens und Musizierens.  "Werkstatt Musik" gibt jungen Talenten außerdem Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg und möchte erreichen, dass die reiche Kulturlandschaft zwischen Rhein und Maas als Arbeitsplatz und Lebensraum für Musiker wahrgenommen wird. Darüber hinaus soll die Bindung der Musikinteressierten an ihre Heimat verstärkt werden. Diese euregionale Kooperation wird als Chance begriffen, die Folgen des demographischen Wandels für Musikschulen und Musikvereine abzumildern. Erste Projektschritte sind: Begegnung und Präsentation preisgekrönter Spitzentalente an einem Wochenende auf Schloss Wissen, ein Composer-in-residence-Projekt mit Coachings, Workshops sowie Aufführungsmöglichkeiten in vier Kunstmuseen entlang der Grenze, eine "Rattenfänger"-Fahrradtour mit hochbegabten Schlagzeugern durch die Maasduinen und ein grenzenloses Chorprojekt für Jung und Alt.

 

  • Laufzeit: 1. November 2013 - 30. Januar 2015
  • Lead Partner: Kulturraum Niederrhein e.V.
  • Projektpartner: Huis voor de kunsten Limburg
  • Gesamtkosten: 39.707,52 Euro

Streeetleague

Mit der Streetleague Venlo - Nettetal - Krefeld wird ein grenzüberschreitender Fußball-Wettbewerb für Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren ins Leben gerufen. Dabei steht nicht nur der Sport im Mittelpunkt; vielmehr müssen die Teams auch Punkte über gesellschaftliche Beiträge in ihrem Stadtteil (zum Beispiel der Besuch von Bewohnern eines Altenheims) und über ihr Fairplay-Verhalten (zum Beispiel sportliches Verhalten, das Einhalten von Vereinbarungen, die Anwesenheit bei Treffen etc.) erringen. Die Teams werden von insgesamt 30 Coaches aus ihrem jeweiligen Stadtteil begleitet, die in einem Kurs lernen, wie sie die Jugendlichen innerhalb dieses Projektes am besten betreuen. Ziel des Projekts ist es zum Einen, die Jugendlichen zu mehr gesellschaftlichem Engagement und zu fairem Verhalten zu motivieren. Zum Anderen sollen sie auch lernen, sich mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern zu verständigen und gleichzeitig Vorurteile abzubauen. Zwischen den teilnehmenden Städten wird ein Austausch im Bereich der Jugendarbeit stattfinden, was zu neuen Impulsen auf diesem Gebiet führen wird.

 

  • Laufzeit: 20. Februar 2014 - 30. November 2014
  • Lead Partner: VIA VVV
  • Projektpartner: Stadt Nettetal, Stadt Krefeld
  • Gesamtkosten: 46.825 Euro

Verschiebe Deine Grenzen - Verleg je grenzen

Mit dem Ziel, den Fußball als Breitensport zu bewerben und gleichzeitig die fußballerische Ausbildung in den Amateurclubs zu verbessern, organisieren die Projektpartner verschiedene Aktivitäten, die zum Einen auf Kinder und Jugendliche und zum Anderen auf die Betreuer der Amateur-Mannschaften abzielen: In Workshops bekommen die Trainer der deutschen und niederländischen Amateurclubs Tipps und Anregungen für die Gestaltung des Trainings. Darüber hinaus werden über eine zweisprachige digitale Plattform Ideen und Informationen zu Trainingseinheiten zur Verfügung gestellt. Im Mittelpunkt dieses Projekts stehen jedoch die Kinder und Jugendlichen aus Deutschland und den Niederlanden: Mit der Teilnahme an bi-nationalen Fußballcamps können sie Kontakte ins Nachbarland knüpfen. Außerdem wird eine deutsch-niederländische Liga organisiert, in der die Spiele nach deutschem Vorbild ohne Schiedsrichter stattfinden werden. Auf diese Art und Weise sollen die Nachwuchskicker sehr viel zu den Themen "Respekt" und "Fairplay" lernen. Höhepunkt des Projekts  ist die Teilnahme einer deutsch-niederländischen Mannschaft an einem internationalen U9-Jugendturnier.

 

  • Laufzeit: 1. Januar 2014 - 31. Dezember 2014
  • Lead Partner: Stichting Beheer V.V.V. Venlo
  • Projektpartner: 1. FC Viersen
  • Gesamtkosten: 31.150,00 Euro

Vernetzung Hochschulen und KMU

Ausgehend von der Problematik der demographischen Entwicklung und dem zunehmenden Fachkräftemangel in ländlichen Regionen sowie dem schwierigen Zugang für kleine und mittlere Unternehmen zu Hochschulen, werden in diesem Projekt Maßnahmen entwickelt und durchgeführt, die die Identifikation der Studenten mit ihrer Region steigern. Auf diese Art soll erreicht werden, dass die Studenten nach ihrem Abschluss eine attraktive Arbeitsstelle in der Region finden und den Unternehmen dadurch adäquate Fachkräfte zur Verfügung stehen. Dazu werden verschiedene Veranstaltungen zum Kennenlernen der in der Region ansässigen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie Informationsveranstaltungen zu den Themen "Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten" organisiert. Dabei stehen vor allem die sogenannten "Hidden Champions" im Mittelpunkt - Unternehmen, die den Studenten oft kein Begriff sind, die aber weltweit in ihrer Branche agieren. Die Unternehmen werden mit Unterstützung der Unternehmerschaft Niederrhein und des Business Clubs Maas Rhein angesprochen.Langfristig soll dieses Projekt den Anfang eines Mentoring-Programms bilden, indem Fach-und Führungskräfte der in der Region ansässigen Unternehmen ausgewählte Studenten bei ihrem Berufseinstieg in der Region und ihrer Karriereplanung aktiv unterstützen.

 

  • Laufzeit:17. Juni 2013 - 19. Dezember 2014
  • Lead Partner: Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein
  • Projektpartner: Fontys Hogeschool
  • Gesamtkosten: 49.920,66 Euro

PiA - Potenzialanalyse zur interregionalen Beschäftigungs- und Bedarfssituation im Agrobusiness

In der deutsch-niederländischen Grenzregion wird der Wirtschaftsfaktor "Agrobusiness" immer wichtiger. Ausgehend von dem zu erwartenden Fachkräftemangel in diesem Bereich wird in diesem Projekt die aktuelle Lage diesbezüglich analysiert. Dazu werden die Projektpartner Interviews mit Unternehmen aus der Region führen und Experten-Workshops abhalten. Die Auswertung dieser Daten führt zu der Entwicklung von Handlungsempfehlungen in Bezug auf die Akquise, Qualifizierung und Bindung von Arbeitskräften im Agrobusiness. Die Ergebnisse dieser Analysen und die entwickelten Handlungsempfehlungen werden im Rahmen einer Fachtagung, zu der alle am Projekt Beteiligten und Vertreter von Unternehmen, Behörden, Verbänden und Kammern eingeladen werden, vorgestellt und diskutiert.

 

 

  • Laufzeit: 1. Mai 2013 - 30. April 2014
  • Lead Partner: Imbse GmbH
  • Projektpartner: Citaverde College AOC Limburg
  • Gesamtkosten: 52.295,00 Euro

JERMAN 2013

Die Abkürzung JERMAN 2013 steht für "Jugendbefragung in der euregio rhein-maas-nord 2013" und betitelt ein Projekt in dem das Risikoverhalten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren untersucht wird. Mittels eines Online-Fragebogens werden die Jugendlichen zu ihren Lebenssituationen und ihrem Risikoverhalten befragt, wobei vor allem die Themen Drogenkonsum, Rauchen, ungesunde Ernährung und Mobbing im Fokus stehen.  Aus der Auswertung der Fragebögen sollen präventive Maßnahmen abgeleitet werden, die dazu führen sollen, das Risikoverhalten bei Jugendlichen zu verändern. Die Ergebnisse der Befragung und die entwickelten Maßnahmen zur Veränderung des Risikoverhaltens werden während eines grenzüberschreitenden Gesundheitsforums an Experten, Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter vorgestellt.

 

 

  • Laufzeit:1. Juli 2013 - 31. Dezember 2014
  • Lead Partner: Veiligheidsregio Limburg Noord
  • Projektpartner: Gesundheitsamt des Kreises Viersen
  • Gesamtkosten: 49.342,00 Euro

Schmuggel - smokkel

Um das Thema Schmuggeln entlang der deutsch-niederländischen Grenze ranken sich nicht nur viele spannende Geschichten, sondern es gehört auch zur kulturellen Biografie dieser  Region an Rhein und Maas. Im Projekt wird dieses identitätsstiftende Merkmal der Region aufgegriffen, indem 16 deutsche und niederländische Autoren Schmuggler-Geschichten schreiben. Daraus wird ein Buch entstehen, das während verschiedener Veranstaltungen präsentiert wird. So soll zum Beispiel eine Lesung auf einem alten Schmuggler-Pfad stattfinden. Durch Kooperationen mit Tourismusorganisationen und Stadtmarketing-Abteilungen bei den Kommunen wird angestrebt, auch nach dem Ende des Projekts Veranstaltungen rund um das Thema "Schmuggeln" zu organisieren.

 

  • Laufzeit: 1. Juli 2013 bis 31. Juli 2014
  • Lead Partner: Literaturbüro NRW in Düsseldorf e.V.
  • Projektpartner: Huis voor de Kunsten Limburg
  • Gesamtkosten: 41.182,30 Euro

Vernetzung Hochschulen und KMU

Ausgehend von der Problematik der demographischen Entwicklung und dem zunehmenden Fachkräftemangel in ländlichen Regionen sowie dem schwierigen Zugang für kleine und mittlere Unternehmen zu Hochschulen, werden in diesem Projekt Maßnahmen entwickelt und durchgeführt, die die Identifikation der Studenten mit ihrer Region steigern. So soll erreicht werden, dass die Studenten nach ihrem Abschluss eine attraktive Arbeitsstelle in der Region finden und den Unternehmen dadurch adäquate Fachkräfte zur Verfügung stehen. Dazu werden verschiedene Veranstaltungen zum Kennenlernen der in der Region ansässigen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie Informationsveranstaltungen zu den Themen "Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten" organisiert.

Dabei stehen vor allem die sogenannten "Hidden Champions" im Mittelpunkt - Unternehmen, die den Studenten oft kein Begriff sind, die aber weltweit in ihrer Branche agieren. Die Unternehmen werden mit Unterstützung der Unternehmerschaft Niederrhein und des Business Clubs Maas Rhein angesprochen. Langfristig soll dieses Projekt den Anfang eines Mentoring-Programms bilden, indem Fach-und Führungskräfte der in der Region ansässigen Unternehmen ausgewählte Studenten bei ihrem Berufseinstieg in der Region und ihrer Karriereplanung aktiv unterstützen.

 

  • Laufzeit: 17. Juni 2013 bis 19. Dezember 2014
  • Lead Partner: Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein
  • Projektpartner: Fontys Hogeschool
  • Gesamtkosten: 49.920,66 Euro

PiA - Potenzialanalyse zur interregionalen Beschäftigungs- und Bedarfssituation im Agrobusiness

In der deutsch-niederländischen Grenzregion wird der Wirtschaftsfaktor "Agrobusiness" immer wichtiger. Ausgehend von dem zu erwartenden Fachkräftemangel in diesem Bereich wird in diesem Projekt die aktuelle Lage diesbezüglich analysiert. Dazu werden die Projektpartner Interviews mit Unternehmen aus der Region führen und Experten-Workshops abhalten. Die Auswertung dieser Daten führt zu der Entwicklung von Handlungsempfehlungen in Bezug auf die Akquise, Qualifizierung und Bindung von Arbeitskräften im Agrobusiness. Die Ergebnisse dieser Analysen und die entwickelten Handlungsempfehlungen werden im Rahmen einer Fachtagung, zu der alle am Projekt Beteiligten und Vertreter von Unternehmen, Behörden, Verbänden und Kammern eingeladen werden, vorgestellt und diskutiert.

 

  • Laufzeit: 1. Mai 2013 – 30. April 2014
  • Lead Partner: Imbse GmbH
  • Projektpartner: Citaverde College AOC Limburg
  • Gesamtkosten: 52.295,00 Euro

JERMAN 2013

Die Abkürzung JERMAN 2013 steht für "Jugendbefragung in der euregio rhein-maas-nord 2013" und betitelt ein Projekt in dem das Risikoverhalten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren untersucht wird. Mittels eines Online-Fragebogens werden die Jugendlichen zu ihren Lebenssituationen und ihrem Risikoverhalten befragt, wobei vor allem die Themen Drogenkonsum, Rauchen, ungesunde Ernährung und Mobbing im Fokus stehen. Aus der Auswertung der Fragebögen sollen präventive Maßnahmen abgeleitet werden, die dazu führen sollen, das Risikoverhalten bei Jugendlichen zu verändern. Die Ergebnisse der Befragung und die entwickelten Maßnahmen zur Veränderung des Risikoverhaltens werden während eines grenzüberschreitenden Gesundheitsforums an Experten, Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter vorgestellt.

 

  • Laufzeit: 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2014
  • Lead Partner: Veiligheidsregio Limburg Noord
  • Projektpartner: Gesundheitsamt des Kreises Viersen
  • Gesamtkosten: 24.653,00 Euro

Op die fiets

Fahrradfahren ist gesund und schont die Umwelt – nicht nur aus diesen Gründen möchten die beiden Gemeinden das Radfahren schon bei den ganz Kleinen stimulieren. In einem speziell ausgearbeiteten Programm lernen ca. 750 deutsche und niederländische Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen. Da die beiden Kommunen direkt an der Grenze liegen, wird dabei auch thematisiert, welche Unterschiede es bei den Verkehrsregeln gibt. An der Ausführung des Projekts werden die deutsche Verkehrswacht, die niederländische Polizei, die Erzieher in den Kindergärten sowie die Eltern der teilnehmenden Kinder mit eingebunden. Neben der tatsächlichen Verkehrserziehung und der Verbesserung der grenzüberschreitenden Verkehrssicherheit steht darum auch noch das Knüpfen von grenzüberschreitenden Kontakten im Mittelpunkt dieses Projekts. Das Programm kann übrigens in jedem Jahr aufs Neue durchgeführt werden, sodass immer mehr Kinder daran teilnehmen können und die positiven Effekte dieses Projekts mit jedem Jahr größer werden.

 

  • Laufzeit: 25. Februar 2013 bis 31. Dezember 2014
  • Lead Partner: Gemeente Roerdalen
  • Projektpartner: Gemeinde Weeze
  • Gesamtkosten: 52.387,50 Euro

Over de grens

Dass die Gemeinden Beesel und Brüggen viel zu bieten haben, ist spätestens seit dem erfolgreichen Projekt "TRAP Beesel-Brüggen" klar. Nun folgen die Projektpartner den Bedürfnissen ihrer Touristen und Einwohner und lassen eine App entwickeln, die die kulturhistorischen und touristischen Angebote der Region mittels Ton-, Bild- und Textmaterial innovativ, modern und zweisprachig aufbereitet. Daran arbeiten gemeinsam Vertreter der beiden Projektpartner, von deutschen und niederländischen Naturschutzorganisationen sowie Heimatvereinen. Das Projekt richtet sich darüber hinaus auch speziell an Schüler und Schulklassen: In die Erarbeitung dieser pädagogischen Elemente werden sodann auch Lehrer der in der Region gelegenen Schulen mit einbezogen. Da die App auch Routen umfassen wird, die über das Gebiet der Gemeinden Venlo, Roermond, Peel en Maas, Leudal und Niederkrüchten verlaufen, werden auch Vertreter dieser Gemeinden bei der Ausarbeitung des Inhalts der App mit einbezogen.

 

  • Laufzeit: 1. September 2012 bis 1. September 2014
  • Lead Partner: Gemeente Beesel
  • Projektpartner: Gemeinde Brüggen
  • Gesamtkosten: 52.530,00 Euro

Brain Flows

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels lässt sich ein Kampf der Regionen um Hochqualifizierte erkennen. Das Gebiet der euregio rhein-maas-nord ist dabei einer zusätzlichen Schwierigkeit ausgesetzt: Trotz theoretisch uneingeschränkter Freiheiten des Faktors Arbeit in der EU gibt es Anzeichen dafür, dass die Möglichkeit der Arbeit im Nachbarland zu selten in Erwägung gezogen wird. Stattdessen zieht es Hochqualifizierte in wesentlich weiter entfernte nationale Arbeitsmärkte. Die grenzüberschreitende Region als Ganze erleidet dadurch eine Netto-Abwanderung von Hochqualifizierten. Ziel in der grenzüberschreitenden Region sollte es sein, ihre Hochqualifizierten an die Region zu binden. Das würde zusätzlich auch noch den gegenseitigen Austausch zwischen deutschem und niederländischem Fachwissen erhöhen und somit die Arbeitsproduktivität steigern. In diesem Zusammenhang untersuchen die Projektpartner die folgenden Fragestellungen: Was bewegt Berufsanfänger dazu, in ihrer Hochschulregion zu verbleiben? Was veranlasst sie wegzuziehen? Wird eine Grenzmigration in Betracht gezogen? Wenn nein, warum nicht? Finden Überlegungen bezüglich einer Tätigkeit als Grenzpendler statt? Die Ergebnisse der Studie sollen als Informationsgrundlage für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dienen, auf Basis derer die Entscheidungsträger bei der Beseitigung von Migrationshemmnissen ansetzen können.

 

  • Laufzeit: 1. September 2012 bis 30. April 2013
  • Lead Partner: Hochschule Niederrhein
  • Projektpartner: Fontys Internationale Hogeschool Economie
  • Gesamtkosten: 47.651,69 Euro

Hobbit-Jahr

Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der ganzen Welt lieben die Geschichte des kleinen Hobbits und seiner Reise nach Mittelerde. Das Buch "Der kleine Hobbit" von J.R.R. Tolkien feiert im Jahr 2012 sein 75-jähriges Jubiläum. Und dies soll gebührend gefeiert werden. Internationale Tolkien-Dinner, Regionalraumtreffen, die Ausschreibung von Kalligraphie-Wettbewerben und die Organisation von zwei großen Tolkien-Tagen mit Lesungen und Workshops rund um die phantastische Welt des J.R.R. Tolkien sollen dazu beitragen eine literarisches grenzüberschreitendes Netzwerk speziell für die Werke von J.R.R. Tolkien aufzubauen und die Lese- und Schreibfähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zu fördern und gleichzeitig ihr Interesse an Literatur zu wecken. Durch die verschiedenen Maßnahmen richtet sich das Projekt sowohl an bereits an Literatur interessierte Menschen aber auch an diejenigen, die sich langsam an die Literatur herantasten möchten, sowohl Kinder als auch Erwachsene.

 

  • Projektlaufzeit: 3. Januar 2012 bis 28. Februar 2013
  • Lead Partner: Deutsche Tolkiengesellschaft e.V., Regionalvertretung Niederrhein
  • Projektpartner: Tolkien Genootschap Unquendor
  • Projektkosten: 24.752,34 Euro

Mapping the landscape

Die Heimat neu entdecken -  das ermöglichten die Projektpartner den Bewohnern in der Region rund um Venlo, Nettetal und Straelen. Dazu luden sie acht Künstler, die nicht aus diesem Gebiet kommen, ein, eine Stadt, ein Gewerbegebiet oder eine von der Landwirtschaft geprägte Region künstlerisch im öffentlichen Raum in Szene zu setzen. Die Bewohner der Region sollten in diesen Prozess mit eingebunden werden - sei es durch eine öffentliche Diskussionsrunde, eine Performance oder das gemeinsame Errichten der Kunstwerke. Ein grenzüberschreitendes Symposium, eine Ausstellung und ein Lehrprogramm für Schülergruppen rundeten dieses Projekt ab.

 

  • Projektlaufzeit: 2. Januar 2012 bis 2. Februar 2013
  • Lead Partner: Museum van Bommel van Dam, Venlo
  • Projektpartner: Kulturraum Niederrhein e.V.
  • Projektkosten: 49.500 Euro

Garten Eden

Mit dem Fahrrad durch die Maasdünen entlang an verschiedenen Musik- und Gourmetstationen oder per pedes durch den Naturpark-Maas-Schwalm-Nette, begleitet von regionalen Chören: so wurden Kultur und Natur im Floriade-Jahr 2012 miteinander verbunden und aktiv erlebt. Und da Studien gezeigt haben, dass vor allem der deutsche Kulturinteressierte nur sehr zögerlich über die Grenze geht, um die dort stattfindenden Konzerte oder Lesungen zu erleben, entwickelten die Projektpartner in diesem Projekt Arrangements, mit denen Gruppen von deutschen und niederländischen Kulturliebhabern Veranstaltungen diesseits und jenseits der Grenze erleben konnten. Eine umfassende Marketingkampagne, die sich auf die Ballungsräume an Rhein und Ruhr konzentrierte, rundete dieses Projekt ab. 

 

  • Projektlaufzeit:  1. November 2011 bis 28. Februar 2013
  • Lead Partner: Kulturraum Niederrhein e.V.
  • Projektpartner: Musuem van Bommel van Dam, Stichting Promotie Noord-Limburg, Wirtschaftsförderung Kreis Viersen GmbH
  • Projektkosten: 49.997,75 Euro

Forscher Kids

Auf einer internationalen Konferenz, die im Januar 2010 in Venlo stattgefunden hat, haben deutsche und niederländische Bildungsakteure ihre Erfahrungen und Ideen im Hinblick auf die frühkindliche Förderung im Bereich der Naturwissenschaften ausgetauscht. Unter anderem wurde auch ein Bedarf an Fortbildungen in diesem Bereich für Lehrer und Erzieher festgestellt. Diesem Thema nahmen sich die Partner in diesem Projekt an: Gemeinsam entwickelten sie Fortbildungsmaßnahmen für Lehrer und Erzieher, die die neuen Lehrmethoden in vier Leuchtturmeinrichtungen - jeweils zwei an deutscher und an niederländischer Seite - umsetzten. Anregungen hierfür holte man sich auch im "Haus der kleinen Forscher" in Berlin. Ziel des Projekts war auch, die Erfahrungen, die man in der Pilotphase gemacht hatte, an vielen weiteren Schulen und Kindergärten in der Grenzregion umzusetzen.

 

  • Projektlaufzeit:  1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2012
  • Lead Partner: Berufskolleg Vera Beckers, Krefeld
  • Projektpartner: Fontys University of Applied Science, Hochschule Niederrhein, Fachbereich Sozialwesen
  • Projektkosten: 50.000 Euro

Musik verbindet

Die Gründung eines bis dato in dieser Region einmaligen deutsch-niederländischen Jugendorchesters war das Ziel dieses grenzüberschreitenden Jugendprojekts. Die beiden Waldfeuchter und Linner Dirigenten erarbeiteten in vielen gemeinsamen Proben, einem Workshop-Wochenende sowie zahlreichen gemeinsamen Konzerten und Auftritten ein musikalisches Programm,  das 2012 sogar beim Euro-Festival in Maasbracht von einer fachkundigen Jury beurteilt wurde.

Insgesamt nahmen siebzig Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis achtzehn Jahren an dem Projekt teil.

Ein weiterer Bestandteil des Projekts war der intensive Austausch darüber, wie die Kinder an ihren Instrumenten ausgebildet werden und zwar mit dem Ziel, die Jugendarbeit in den beiden Vereinen zu optimieren. Darum wurde die in diesem Projekt angestoßene gemeinsame Jugendarbeit auch nach dem Ende des Projekts fortgesetzt und ermöglicht beiden Projektpartnern so eine musikalische Weiterentwicklung und eine nachhaltige Sicherung ihrer musikalischen Zukunft.

 

  • Projektlaufzeit:  1. Juni 2011 bis 30. September 2012
  • Lead Partner: Musikverein Cäcilia Waldfeucht e.V.
  • Projektpartner: Koninklijke Harmonie "Lentekrans" Linne
  • Projektkosten: 14.490,00 Euro

Demenz ohne Grenzen

Wie kann man die Behandlung und Versorgung von an Demenz erkrankten Menschen verbessern? Und wie kann man die Öffentlichkeit für diese Krankheit sensibilisieren? Vor dem Hintergrund dieser beiden Fragestellungen widmen sich die Projektpartner einer vergleichenden Bestandsaufnahme in Deutschland und in den Niederlanden um gemeinsame Lösungsansätze und best-practices zu diesen Fragen zu entwickeln.

So wurde innerhalb des Projekts ein Symposium organisiert,  das sich unter anderem mit Konzepten zur Integration von an Demenz erkrankten Menschen sowie deren Pflege und Betreuung in Deutschland und in den Niederlanden beschäftigt. Weiterhin wurden auch rechtliche Rahmenbedingungen (Patientenverfügung, Betreuungsrecht) sowie die unterschiedlichen Gesundheitssysteme beleuchtet. Weitere Bausteine des Projekts waren der "Niederrheinische Pflegekongress", der sich vor allem an Pflegekräfte richtete, und Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte.

Die Öffentlichkeit wurde mit einem kulturellen Programm erreicht, an dem auch an Demenz erkrankte Menschen beteiligt waren.

Das Projekt wird in den kommenden Jahren mit dem Austausch mit anderen europäischen Staaten fortgesetzt, um eine Annäherung der Konzepte im Umgang mit Demenz innerhalb Europas zu erreichen.

 

  • Projektlaufzeit:  15. April 2011 bis 31. Januar 2012
  • Lead-Partner:  Stadt Krefeld
  • Projektpartner:  Marienheim / Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) – Untergruppe Gerontopsychiatrie, Krefeld; Demenz Servicezentrum für die Region Niederrhein, Wesel; Alexianer Krefeld GmbH (Alzheimer Gesellschaft Krefeld e.V.); Gemeente Venlo; Hulp bij dementie, Venray; Alzheimer Centrum Limburg / Universiteit Maastricht; Alzheimer Nederland Afdeling Noord Limburg
  • Projektkosten: 28.657,65 Euro

Armut grenzenlos

Die Tafeln in Brüggen und Venlo werden mit derselben Herausforderung konfrontiert: Es gibt immer mehr bedürftige Familien aber immer weniger überschüssige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die die Tafeln ausgeben können. Um vor diesem Hintergrund die bedürftigen Familien besser versorgen zu können, gingen die Brüggener Tafel e.V. und die Stichting Voedselbank Venlo eine bislang einmalige Kooperation ein. Die Tafeln haben gemeinsam überschüssige Lebensmittel akquiriert und große Mengen untereinander getauscht, sodass die bedürftigen Menschen auch weiterhin eine bestmögliche Versorgung erhalten. Dazu wurden auch zusätzliche Kühl- und Lagermöglichkeiten in Venlo und in Brüggen geschaffen. Außerdem wurde die Arbeit der Tafeln öffentlichkeitswirksm begleitet, zum Beispiel in Supermärkten in der Grenzregion. Über die bedürftigen Familien hinaus widmete sich das Projekt auch den vielen freiwilligen Helfern aus Brüggen und Venlo: Für sie wurde ein gemeinsames Sommerfest organisiert. Die Zusammenarbeit zwischen den Tafeln in Brüggen und Venlo war ein Pilotprojekt, das den Anfang für eine strukturelle Zusammenarbeit dieser beiden und anderen deutschen und niederländischen Tafeln machte.

 

  • Projektlaufzeit:  1. Mai 2011 bis 30. April 2014
  • Lead-Partner:  Stichting Voedselbank Venlo
  • Projektpartner:  Brüggener Tafel e.V.
  • Projektkosten: 48.550 Euro

Kunststroom

"Es ist die Rur, die uns verbindet" - getreu diesem Motto wurde das gleichzeitige Erlebnis von Kunst und Natur im deutsch-niederländischen Grenzgebiet ermöglicht. Eine Fahrradtour führte das Publikum an verschiedene Plätze entlang der Rur, an denen Künstler, Chöre und Theatergruppen ihr Können präsentierten. Eine touristisch-kulturelle Karte wird als Begleitmaterial angeboten. Die Projektpartner hatten sich auch zum Ziel gesetzt, Kinder zum Einen an die verschiedenen Arten der Kunst heranzuführen und zum Anderen mit Gleichaltrigen aus dem Nachbarland bekannt gemacht. So wurden auch Gruppen von deutschen und niederländischen Kindern an Bildern arbeiten oder Lieder vortragen, die sie gemeinsam einstudiert hatten. In "Kunststroom" konnten auf diese Art und Weise Jung und Alt das Gebiet an der Rur als gemeinsame und einzigartige kulturelle Region erleben.

 

  • Projektlaufzeit:  1. März 2011 bis 31. Dezember 2012
  • Lead-Partner:  Gemeente Roerdalen
  • Projektpartner:  Stadt Wassenberg
  • Projektkosten: 53.910 Euro

De Slag om Gelre

Im Mittelalter lebten die Menschen am Niederrhein und in Noord-Limburg bis hin nach Venlo und Roermond im Herzogtum Gelre. Die gemeinsamen Wurzeln und die Lebensweise ihrer Vorfahren konnten nicht nur die Bewohner dieses Gebiets sondern alle, die an der mittelalterlichen Geschichte interessiert sind, während eines mehrtägigen "re-enactment" -Festival erleben. Dabei konnten die Besucher selbst die mittelalterliche Fechtkunst ausprobieren, alltägliche Gebrauchsgegenstände benutzen oder der "Schlacht um Gelre" zusehen. Die Schulkinder aus dem ehemaligen Herzogtum Gelre wurden in einer besonderen Weise auf dieses Festival vorbereitet. Die Projektpartner besuchten mit kleinen Einheiten ihrer re-enactment-Gruppen die Schulklassen und gestalteten mit einer eigens konzipierten Unterrichtsreihe den Geschichtsunterricht lebendig. Während des Festivals wurde den Schülern ein gesamter Tag gewidmet, an dem sie das Gelernte in der Praxis erleben konnten.

 

  • Projektlaufzeit:  21. März 2011 bis 30. Oktober 2011
  • Lead-Partner:  Stichting "De Slag om Gelre"
  • Projektpartner:  Lixa Rebellum "Der Waffenmeister" - Der "Fechtscheuer"
  • Projektkosten: 53.000 Euro

GrenzKultur

Kultur und Kulinarisches - dies sind die beiden Schwerpunkte, auf die sich die Gemeente Roerdalen und die Stadt Wassenberg zunächst bei der Umsetzung ihres gemeinsamen touristischen Leitbildes konzentrierten. Dazu initiierten die Projektpartner das Grenzland-Treffen mit einem bunten Programm für die Bürger aus der Region sowie ein Symposium, das den Startschuss für die strukturelle grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Unternehmen aus der Gastronomie bildete. Ein gemeinsames Weihnachtskonzert von Musikvereinen aus der Gemeente Roerdalen und Wassenberg rundete dieses Projekt ab. Da dieses Projekt sehr viele Vereine, kulturelle Einrichtungen und Betriebe mit einbindet - unter Anderem in der Organisation der Aktivitäten -, wird in der Region um die Rur ein nachhaltiges grenzüberschreitendes Netzwerk in den Bereichen Kultur und Gastronomie entstehen - ein wichtiger Schritt um die Entwicklung einer euregionalen Tourismusregion voran zu treiben.

 

 

  • Projektlaufzeit: 12. Januar 2011 - 31. April 2012
  • Lead-Partner: Gemeente Roerdalen
  • Projektpartner: Stadt Wassenberg
  • Projektkosten: 50.000 Euro

Proms Niederrhein

"Night of the Proms", "Proms in the Park": Die Vorbilder sind groß, doch dass dieses Konzept auch auf regionaler Ebene funktioniert, zeigen die "Proms Roermond" regelmäßig sehr erfolgreich. Um dieses bekannte Event nun auch auf deutscher Seite auszudehnen, bewilligte der People-2-People-Ausschuss der euregio rhein-maas-nord das Projekt "Proms Niederrhein". Deutsche und niederländische Musiker, Tänzer und Sänger werden bis Oktober 2010 in gemeinsamen Proben ein interessantes wie abwechslungsreiches Programm entwickeln. Dieses wird am 1. und 2. Oktober 2010 in der Jo Gerris Sporthalle in Roermond dem Publikum präsentiert. Künftig sollen die "Proms Niederrhein" im zweijährigen Rhythmus abwechselnd auf deutscher und auf niederländischer Seite stattfinden.

 

  • Projektlaufzeit: 18. März 2010 bis 31. Januar 2011
  • Lead-Partner: Stichting Evenementen Roermond
  • Projektpartner: Stadt Mönchengladbach, Gemeente Roermond
  • Projektkosten: 50.025 Euro

Net(z)werk

Junge Leute treffen, miteinander sprechen und musizieren, spielen und kreativ sein: So möchten die Partner im Projekt "Netzwerk 2010" deutsche und niederländische Schüler dazu bringen, über ihren nationalen Schatten zu springen. Geplant werden derzeit 15 verschiedene Workshops mit den Schwerpunkten Musik, Tanz oder darstellende Kunst, in denen circa 100 Schülern die interkulturellen Aspekte Europas vor Augen geführt werden. Dieser kulturelle Austausch bringt die Schüler dabei einander näher und zeigt, dass ein Zusammenleben auch unter Aufrechterhaltung eigener Traditionen und Gewohnheiten sehr gut möglich ist. Im Rahmen der Vorbereitungen dieser Workshops entsteht ein kulturelles Netzwerk, das nicht nur die Projektpartner mit Lehrern und Elternvertretern verbindet, sondern auch Unternehmen aus der Region einbezieht.

 

 

  • Projektlaufzeit: 18. Januar 2010 bis 17. März 2011
  • Lead-Partner: Stiftisches Humanistisches Gymnasium, Mönchengladbach
  • Projektpartner: Gymnasium am Geroweiher, Mönchengladbach, Vereinigung der Förderer und Ehemalige Huma, Bisschoppelijk College Weert, Lyceum Schöndeln, Roermond
  • Projektkosten: 38.965 Euro

Untersuchungen zur Musik-Biennale

"Legenden, Sagen und Mythen" lautet das Thema der zweiten deutsch-niederländischen Musik-Biennale, die im September und Oktober 2010 stattfinden wird. 60 Konzerte an 40 Veranstaltungsorten machen das Thema in seinen unterschiedlichen musikhistorischen Facetten und in den individuellen Bezügen zu Orts- und Regionalgeschichte erlebbar. Dabei spielen große Sagen ebenso eine Rolle wie die alltäglichen "Verzellchen" in der Region. Damit dieses Festival nicht nur für Kenner, sondern auch für kulturinteressierte Familien mit Kindern ein Erlebnis wird, startete im Februar 2010 ein Projekt, in dessen Rahmen eine Studie zur Musik-Biennale durchgeführt wird. Die Projektpartner suchen Antworten auf die Fragen "Welche Konzertreihen und Festivals für Familien bestehen bereits in der Region?" und "Wie werden diese veranstaltet?" Am Ende steht jedoch die wichtigste Frage: "Wie können diese Erfahrungen in die Musik-Biennale einfließen?"

 

Ansprechpartner:
Kulturraum Niederrhein e.V.

 

  • Projektlaufzeit: 1. Januar 2010 bis 28. Feburar 2011
  • Lead-Partner: Kulturraum Niederrhein e.V.
  • Projektpartner: Stichting Muziek Biennale Niederrhein
  • Projektkosten: 50.300 Euro

    Grenzlage - Studie zur grenzüberschreitenden Polizeiarbeit

    Die deutschen und niederländischen Polizeibehörden in der euregio rhein-maas-nord beabsichtigen, mit dieser Studie nähere Einblicke in die Problematik der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den Bereichen Belästigung, Behinderung, Prävention, Opferhilfe, Straßenverkehrsangelegenheiten,  Streit- und Krisenbewältigung sowie Videoüberwachung zu bekommen. Die Ergebnisse der Studie sollen zum Anlass genommen werden, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu verbessern. Im Rahmen des INTERREG IV A-Programms "Deutschland - Nederland 2007-2013" wird dieses Projekt mit 25.000 Euro aus dem Rahmenprojekt 3 "Gesellschaft und Integration" der euregio rhein-maas-nord kofinanziert.

     

    Ansprechpartner:
    Politie Limburg Noord

     

    • Projektlaufzeit: 21. September 2009 bis 31. März 2010
    • Lead-Partner:  Politie Limburg Noord
    • Projektpartner: Polizeipräsidium Mönchengladbach, Polizeipräsidium Krefeld, Kreispolizeibehörde Krefeld, Kreispolizeibehörde Viersen
    • Projektkosten: 50.923,90 Euro

    Neue Solidarität - Nieuwe solidariteit

    In einem neu konzipierten Lehr- und Unterrichtsmodell werden einige hundert Schüler aus dem Raum Krefeld, Mönchengladbach und Venlo an das Thema "Armut und neue Solidarität" herangeführt. Die Schüler werden die grenzüberschreitende Problematik analysieren und in Form einer Foto-Ausstellung dokumentieren und visualisieren. Die Ausstellung kann nach Projektende an öffentlichen Stellen in den beteiligten Städten besucht werden.

    Im Rahmen des INTERREG IV A-Programms „Deutschland - Nederland 2007-2013“ wird dieses Projekt wird mit 25.000 Euro aus dem Rahmenprojekt 3 "Gesellschaft und Integration" der euregio rhein-maas-nord kofinanziert.

     

    Ansprechpartner:
    Stichting `t Groenewold, Venlo

     

    • Projektlaufzeit: 1. Oktober 2009 bis 30. März 2012
    • Lead-Partner: Stichting `t Groenewold, Venlo
    • Projektpartner: Cityseelsorge Mönchengladbach - Kirche in der Stadt e.V., Cityseelsorge Krefeld - das tägliche Brot
    • Projektkosten: 51.798,46 Euro

    Eurocup - Europacup Sitzvolleyball für Frauen

    Im Rahmen des "Europacup Sitzvolleyball für Frauen", der vom 11. - 17. Juli 2009 in Roermond statt findet, werden mehrere Projekte realisiert, die dazu dienen, den Behindertensport in der euregio rhein-maas-nord bekannt zu machen und langfristige Kontakte zwischen den Menschen aufzubauen.

     

    Im Projekt "(S)Cool on Wheels" lernen deutsche und niederländische nicht-behinderte Jugendliche die Sportart Sitzvolleyball kennen. Das Projekt "Management Training on the Job" unterweist angehende Sportmanager aus mehreren Ländern in den wichtigsten Aspekten der Organisation eines Events im Behindertensport.

     

    Das Seniorenprojekt dient der organisatorischen Unterstützung des gesamten Projekts. Deutsche und niederländische Senioren tragen mit ihren  Kenntnissen zu einem reibungslosen Ablauf des Projekts bei.

     

    Ansprechpartner:
    Stichting Promotie Gehandicaptensport Nederland

     

    • Projektlaufzeit: 1. Juni 2009 bis 1. Oktober 2009
    • Lead-Partner: Stichting Promotie Gehandicaptensport Nederland
    • Projektpartner: Stadt Grevenbroich, Partnerschaftsverein Grevenbroich e.V., Schulverein der kath. Hauptschule Grevenbroich e.V.
    • Projektkosten: 61.310,10 Euro

    TRAP Beesel-Brüggen

    Anhand des Konzepts TRAP (Toeristisch Recreatief Archeologisch Project), das durch den Rijksdienst voor Archeologie, Cultuurlandschap en Monumenten entwickelt wurde, werden die kulturhistorischen Besonderheiten der Region zwischen Beesel und Brüggen in einer Route für Radfahrer und Wanderer verarbeitet. Begleitend zu dieser Route wird ein Handbuch erstellt, das die kulturhistorischen Schätze der Region erklärt.

     

    Im Rahmen des INTERREG IV A-Programms "Deutschland - Nederland 2007-2013" wird dieses Projekt wird mit 24.618 Euro aus dem Rahmenprojekt 3 "Gesellschaft und Integration" der euregio rhein-maas-nord cofinanziert.

     

    Ansprechpartner:
    Gemeente Beesel

     

    • Projektlaufzeit: 1. April 2009 bis 31. Dezember 2010
    • Lead-Partner: Gemeente Beesel
    • Projektpartner: Gemeente Beesel, Gemeinde Brüggen.
    • Projektkosten: 49.236 Euro

    Different places - different stories

    Dieses grenzüberschreitende Kunstprojekt, das sich zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum widmet, wurde gemeinsam vom Kulturraum Niederrhein e.V. und dem Odapark Venray entwickelt. Das Projekt umfasst auch ein medienpädagogisches Vermittlungsprogramm, das Jugendlichen einen altersgerechten Zugang zur zeitgenössischen Kunst eröffnet.

     

    Im Rahmen des INTERREG IV A-Programms "Deutschland - Nederland 2007-2013" wird dieses Projekt wird mit 25.000 Euro aus dem Rahmenprojekt 3 "Gesellschaft und Integration" der euregio rhein-maas-nord cofinanziert.

     

    Ansprechpartner:
    Kulturraum Niederrhein e.V.

     

    • Projektlaufzeit: 1. Januar 2009 bis 31. Januar 2010
    • Lead-Partner: Kulturraum-Niederrhein e.V.
    • Projektpartner: Kulturraum-Niederrhein e.V., Odapark Venray.
    • Projektkosten: 50.000 Euro